7.-9. Sept. 2018: 3. Oldtimertreffen

IMG 9246 2018 09 08 (Groß)

Eine inzwischen überregional und international sehr beliebte Veranstaltung ist unser Oldtimertreffen bei uns am Flugplatz. Freunde und Piloten aus dem Ländle waren vor Ort, wie Piloten aus der Schweiz und viele erfahrene Piloten aus Deutschland.
Als Highlights anzuführen waren die Fokker Spinne, das fliegende Moped! Eine Nachbildung des weltweit ersten Ultralight-Flugzeug. Warbirds, Oldtimersegler und der Sound von Stermotoren rundeten das Programm ab.
Schön zu sehen war auch, wie sich das Publikum an die originalen Vorbilder der Modelle erinnerten! Schön war auch dass der 9-jährige Emanuel Natter mit einer Klemm L25 dabei war. Der älteste Teilnehmer Othmar Jost aus der Schweiz präsentierte mit seinen 78 Jahren eine Ford Flivver.

Ein Großes Dankeschön an alle Helfer und Piloten!!!

Wir vom Mfv-Altach freuen uns auf das nächste Oldtimmertreffen 2019!!


Video: Bernd Vonbank

 

Fotos Friedrich Proßegger:


Samstag 8. September

 

Samstag 8. September

 

Sonntag 9. September

 

9.-10. September 2017: 2.Oldtimertreffen

Nachdem 2016 die Idee des „Vaters des Oldtimertreffens“ Herbert Staudacher – „Staudi“ so eingeschlagen hat, hat man sich entschlossen, die Veranstaltung 2017 weiterzuführen. Herbert hat es auch geschafft, dass einige im Verein sich auch Oldtimer angeschafft haben (Sopwith Pup, Fokker E1, Fokker DVIII, …).
Das Fieber ist also geweckt gewesen. Dieses Jahr also 2017 hat es mit dem Wetter nicht so gut ausgesehen, man hat aber doch entschieden, es wird stattfinden. Neben Teilnehmern des MSFC-Dornbirn unter Obmann Erich Burkhart und Vize Martin Salzgeber waren einige von dem Verein da, die auch viel Oldtimer haben und fliegen. Es gab auch einige Oldtimer Helikopter am Platz – besonders aufgefallen ist auch die Bleriot mit einem 4-Takt Motor von Alexander Baldauf des MCB-Bregenz – ein tolles Modell ! Aus der Schweiz waren die die Freunde des Vereins in Diepoldsau in einem ordentlichen Aufgebot mit dabei !

Der MSFB-Bregenzerwald war auch mit einigen Modellen da. Herausgestochen die Fokker DR1 von Andreas Hofer. Die K8 von Obmann Alban Bertsch wird erst für 2018 fertig sein ! Gut Ding braucht eben Weil. Einige schöne Modelle hat auch Jakob Dietrich. Von der MBG-Bludenz waren z.B. Harald Mähr auch ein paar andere vertreten.

Aus Deutschland waren ein paar klingende Namen da Manfred Peter Obmann des Vereins aus Kressbron, Emmerich Deutsch von der Firma „PowerBoxSystems“ und auch Namen wie Uli Richter der mehrfacher Deutscher Meister ist im Großmodellflug. Modelle wie WACO YMF-5, Fokker D7, Messerschmidt und eine Udet U 2 (Flamingo) wie sie im Film (Quax der Bruchpilot) im Original Heinz Rühmann geflogen wurde.

Auch Segelflug Oldtimer waren da – Minimoa, PWS-101, … ! Simon schleppte diese mit einem Swisstrainer rauf.

Am Samstag am Morgen wurde pünktlich angefangen und es war in kürzester Zeit einiges an Zuschauer vor Ort. Als es dann um Mittag zu regnen begann, hat es sich verlaufen, wobei die perfekte Wirtschaft unter der Leitung von Andy Mayer vieles aufgefangen hat. Dadurch blieben einige der Piloten da und vertrauten auf den ab Mittag als besser angesagten Sonntag !

Am Sonntag dann hellte es langsam auf, fertig mit dem Regen war es dann um ca. 13:30 Uhr. Nun begannen die Piloten fleißig mit dem Fliegen. Auch Moderator Peter Vierhauser baute seine tolle Junkers JU 52 zusammen und zeigte ein schönes Scale Flugprogramm. Die Zuseher bekamen Oldtimer vom Feinsten zu sehen. Emmerich Deutsch ließ sogar Niklas Willidal ein junges Talent des MFV-Altach mit seiner Udet alleine (in der Luft) fliegen. Wir sahen da auch Rollen und Looping. Emmerich landete sein Modell dann selbst wieder.

Was einfach zu sagen ist, dass diese Veranstaltung ein bunt gemischtes Publikum anzieht und vor allem sieht man Modelle aus der früheren Zeit des Flugsportes bei dem viele zu schwärmen kommen. Alles in allem eine gelungen Veranstaltung, die 2018 sicherlich eine Fortsetzung finden wird !

Was ganz wichtig ist, dass es sich um ein lockeres Treffen von Freunden handelt. Wer kommt und ausstellt ist ebenso gern gesehen wie jene, die fliegen. Ob jemand in die Luft will oder wie oft entscheidet jeder völlig ohne Druck. Es geht einfach darum die Liebe zu den Oldtimern zu leben und das eben schätzen die Piloten beim MFV-Altach.

Bericht und Video: Bernd Vonbank

 

11. September 2016: 1. Oldtimertreffen des MFV-Altach

Die Grundidee dahinter ist vielseitig. Als erstes soll der Verein leben. Des Weiteren ist der Zusammenhalt beim gemeinsamen Hobby sehr wichtig. Wenn schon, dann soll es etwas sein, dass neu in der Region ist, wiederholbar und Publikum anzieht und auch finanziell interessant ist.

Das Ganze in Summe ist dem Verein damit gelungen. Spontan haben sich Piloten bis aus Ulm entschlossen hier zu einem Verein zu fahren den sie noch nicht kannten und ihr Modell zu fliegen. Andere wiederum schafften es in den eigenen Reihen (Diepoldsau, MBG-Bludenz, MSFB-Bregenzerwald) einiges zu motivieren. ALLE waren sich einig, das muss wiederholt werden und bei einem zweiten Treffen (wenn alle das wollen) werden aufgrund des Erfolges, der zufriedenen Piloten sich auch jene einfinden, die da waren und sich die Veranstaltung angeschaut haben oder jene, die davon gehört haben.

Vielleicht gelingt es sogar in Vorarlberg eine Semi-Scale Wettbewerbsszene zu schaffen!
Ein Wettbewerb, bei dem originalgetreu geflogen wird und eventuell Modelle bewerten werden an einem Tag, danach am Sonntag das Schauflugprogramm.

Auf jeden Fall wurde dem Publikum eine tolle Veranstaltung geboten, die sich klar von vielem anderen abhebt, das im Modellsport stattfindet. Das positive Image werden wir zu spüren bekommen, es wurde was geboten, von dem man sicher noch lange spricht!

Der MFV-Altach hat eine perfekt organisierte Veranstaltungen geliefert. Begonnen von der Werbung, über eine geniale Verköstigung, saubere Sanitäranlagen – und ganz wichtig eine perfekte Start- und Landepiste. Parkplätze für PKW und auch Fahrräder waren genügend vorhanden. Alle Sicherheitsmaßnahmen wurden getroffen – es hat einfach alles geklappt und allen gebührt dafür ein großes Lob !

Aufgrund von Erfahrungswerten kann gesagt werden, dass nahezu 2.000 Besucher in Summe an beiden Tagen vor Ort waren. Es waren auch neben Piloten die die Veranstaltung besuchten auch viele Gäste aus ganz Vorarlberg da, die sich das gebotene gerne angesehen haben. Viele davon haben die Wirtschaft besucht.

Ganz toll war es, dass ältere Besucher kamen, die das dargebotene mit vielen Erinnerungen verknüpfen konnten. Es gelang somit aus einem freundschaftlichen Treffen ein Erlebnis zu schaffen, auf welche Art auch immer dies wahrgenommen wurde.

Altach und der MFV haben sich hiermit was geschaffen, dass zu einer Institution werden kann und wahrscheinlich wird. Wenn dann nun noch einige im Verein selbst Gefallen an schönen Oldtimern finden und die Szene vereinsintern lebt, dann haben alle einfach nur gewonnen und was gibt es denn schöneres?

Video: Bernd Vonbank

 

Unsere Webseite verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.
Unsere Datenschutzbestimmungen finden sie unter:
Datenschutzbestimmungen des MFV-Altach
Weitere Informationen Ok