21.-24. Mai 2009: Hangfliegen im Zillertal

image100760Zum diesjährigen Hangflugwochenende ging es wie letztes Jahr nach Stummerberg ins Zillertal zur Pension Tannen-Alm.
Eigentlich sollte es nicht Tannen-Alm, sondern Easyglider-Alm heissen. Soviel fliegendes Verpackungsmaterial habe ich selten (ehrlich gesagt eigenlich noch nie) in derart grosser Anzahl gesehen. Praktisch jeder Modellflugpilot hatte so ein Teil dabei. Nicht dass der Hang für Grösseres ungeeignet wäre - im Gegenteil, aber die Erklärung ein einfach: mit einem Easyglider o.ä. Fluggerät kommt man immer zum Fliegen - egal wie die thermischen Verhältnisse sind.
So kann man auch vor Mittag schon mal die ersten Flugminuten geniessen und mit etwas Glück die sich langsam aber sicher bildenden Aufwinde erhaschen und auskurbeln. Wenn es dann richtig losgeht, packt man natürlich was Gscheiteres aus.

Vor nahenden Regen- und Gewitterfronten sei gewarnt.
Wer nicht hören will muss fühlen und so hatte ich das Glück und startete ne halbe Minute bevor es richtig zu Stürmen und Regnen anfing. Da kann sich ein Thermik XXL schon mal wie in der Waschstrasse fühlen. Na ja, eigentlich dachte ich die Regenwand würde noch ein paar Minuten auf sich warten lassen...

Da im letztjährigen Bericht eigentlich schon alles über die Pension Tannen-Alm geschrieben und erwähnt wurde, möchte ich diesmal den Bericht kurz halten. Nur soviel noch zum Hangflugwochenende: es waren wieder einmal ein paar wunderbar erholsame Tage mit tollen Kollegen und super Stimmung. Da freut man sich gerne aufs nächste Jahr.

Gruss Robert

image100250 Pierre - unser alter Franzose hat sich extra fürs Hangflugwochenende einen neuen Segler zugelegt und ihn oben noch fertig gestellt. Nur gut, dass seine bessere Hälfte beim Erstflug des Thermik Dreams nicht dabei war - so innig und verträumt er die noch jungfräulichen Propeller gestreichelt hat...
image100130 DG1000 mit Klapptriebwerk von Oli. Es ist ein "Verpackungsmaterial"-Segler von Multiplex mit fixfertig eingebautem Klapptriebwerk, welches zum Erstaunen vieler auch wunderbar funktioniert. Auch die Flugeigenschaften müssen sich nicht verstecken. Ein rundum tolles Gerät.
image100170 Landung gut - alles gut. Oli im Glück.
image100440 Vor dem Haxen ist nach dem Haxen. Auf Freitagabend liessen wir 7 Schweinshaxen und 1 Eisbein auftischen. Unser Wirt Helmut hatte wiederum riesen Teile beim Metzger organisiert, welche aber allesamt weggeputzt wurden.
image100580 So schön kann Hangfliegen sein. Hmm - habe ich da Text oder Bild verwechselt?
Egal. Bei Harry werdens wohl bald Zwillinge werden... Gib uns Bescheid, wenns soweit ist.
image100670 Jeweils nach dem Essen traf man sich in der Werkstatt zum Plaudern oder die Landesünden vom vergangenen Flugtag zu reparieren. Natürlich machte die eine oder andere Räubergeschichte die Runde. Pierre war immer gut für einen Witz, auch wenn er ihn ab und an (je später die Stunde...) nicht ganz zusammen brachte. Lustig wars trotzdem.
image100760 Wenn Bilder sprechen könnten. Unser Geniesser Stefan mitten in der Blumenwiese. Das waren nicht nur die Wiesenblumen welche da aufblühten... Nur ab und an gestört durch einen bösen bösen Easyglider. Hier gehts zum Video...
image100830 Zeigt her eure Füsse. Schön bald Tradition unser Nackte-Füsse-Fotoshooting.
image102020 Auch ein weisser Bauch kann Entzücken. Harry und "hoffentlichgutlandepeter" am mittleren Hang. Harry kurbelt den letzten Schlauch aus und Peter versteht die Welt nicht mehr: vorher gings doch noch und nu is wieder nix los.
image102170 Der mittlere Hang: Hier kann an einem flach abfallenden Hang weit ins Tal raus geflogen werden. Das Panorama ist wunderbar und die Landemöglichkeiten sind auch für grosse Segler gegeben. Hier wird v.a. bei Süd-West-Lage geflogen. Die Fahrt zum Hang dauert ca. 5 Minuten. Ein Brunnen zum kühlen der Getränke und Füsse! ist vorhanden.
image102310 Pierre geniesst das Leben. Nun wisst ihr auch wieso er unser "alter Franzose" ist.
image102330 Und Helmut macht den Lastenträger. Tja, dass nenn ich mal ModellflugSPORT, v.a. wenn man so eine tollen Werfer hat (haha, selber auf die Schulter klopf)
image102410 Tja, jedes Hangflugwochenende geht mal zu Ende. Man trifft sich vor dem Bastelraum, lässt die vergangenen Tage Revue passieren und schlürft noch zusammen ein Bierchen am Abend vor der Rückfahrt.

<hrdata-mce-alt="Bilder" class="system-pagebreak" title="Bilder" />


Hier die Bilder:

<hrdata-mce-alt="Videos" class="system-pagebreak" title="Videos" />

video1 Video - aufgenommen vom Startplatz oberhalb der Pension Tannen-Alm am Waldrand.
video2

Video- aufgenommen mit der FlyCamOne2.
Aufnahme bei der Pension Tannen-Alm.

Träger: Easyglider

vid_blizzardstart Joachim startet seinen Blizzard.
Und da er vom Hang aus wirft natürlich ohne Motorhilfe... Upps.
vid_dg1000 Flug einer DG 1000 mit Klapptriebwerk.
Material: Elapor
Spannweite: 2m
vid_thermikxxl Thermik XXL von Robert - frei nach dem Motto: "laauuffä laassä"...

<hrdata-mce-alt="Flughänge" class="system-pagebreak" title="Flughänge" />

Noch ein paar Worte zu den verschiedenen Flughängen:

Hang direkt bei der Pension (ca. 1040m ü.M.):
Wer nicht auf Höhe der Zufahrtsstrasse fliegen möchte, kann sich etwas oberhalb (ca. 40m) davon beim Waldrand aufhalten. Von hier aus sieht die Welt schon ganz anders aus und man hat zum Thermikschnüffeln eine gute Überhöhung.

mittlerer Hang (1090m ü.M.):
pan_mittek
Ca. 5 Minuten die Waldstrasse hinauf - der Weg ist mit roten Pfeilen beschildert - und man kommt zum 2.Hang. An einem flach abfallenden Hang lässt es sich wunderbar starten und landen. Dieser Hang liegt ca. 150m höher als die Tannen-Alm. Hier lassen sich auch ohne Probleme grosse Modelle landen. Wer keine E-Thermik eingebaut hat, kann mit Gummi starten.

oberer Hang (ca. 1700m ü.M.):
pan_obenk
Nach ca. 7km Fahrt auf der Waldstrasse erwartet den ambitionierten Hangflugpiloten ein tolles Panorama. Dieser recht steile Hang ist eher für Modelle bis ca. 3m geeignet, obwohl auch schon Segler mit über 5m gelandet wurden.

Go to top